logotype
Geschichte des Hauses - Geschichte des Hauses 2
Beitragsseiten
Geschichte des Hauses
Teil 2
Teil 3
Alle Seiten

 

Um unseren Bewohnern und ihren Angehörigen Raum für kulturelle Veranstaltungen und jahreszeitliche Feste und Feiern zu bieten, hat der Träger im Jahre 1997 das neu erbaute Pavilloncafé eingeweiht. In den folgenden Jahren intensivierte sich die Zusammenarbeit mit den durch Kooperationsverträge in die Einrichtung eingebundenen therapeutischen Praxen von Tom Ligtenberg (Physiotherapie) und Christiane Barbrock (Ergotherapie), was einen weiteren Ausbau der Therapieräumlichkeiten erforderlich machte. Es entstanden neue Therapieräume wie z. B. eine Werkstatt, motorisch funktionelle Behandlungsräume, eine Therapieküche, ein Snoezelraum sowie ein Therapiegarten.

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller in unserem Hause tätigen Berufsgruppen hat die Grundlage geschaffen, dass sich das Seniorenheim Riedstadt zu einer Fachpflegeeinrichtung mit drei Fachabteilungen entwickelt hat:

  • Fachabteilung für Senioren
  • Fachabteilung für Schwerstmehrfachbehinderte Erwachsene
  • Fachabteilung für Schädel-Hirnpatienten

Ab 1999 musste, bedingt durch den unerwarteten Tod des Betreibers und Heimleiters Arnold Müller und die zunehmende Betriebsgröße, eine neue Lösung zur Weiterführung des Betriebes gefunden werden. So wurde im Oktober 2001 das Einzelunternehmen Seniorenheim Riedstadt zu einer GmbH umfirmiert. Die Gesellschafter sind heute Alexander, Christian und Ottilie Höbig sowie Thorsten Kraft. Gleichzeitig wurde die Heimleitung mit dem seit vielen Jahren im Haus als Pflegedienstleiter tätigen Jürgen Kahl besetzt, die Geschäftsführung übernahm Thorsten Kraft.

Im Zuge dieser Umfirmierung und den Besonderheiten unserer Einrichtung wie zum Beispiel den Therapieangeboten wurde der Firmenname im zweiten Quartal 2002 in Pflege- und Therapiezentrum Riedstadt GmbH geändert.